Die ersten 10 Prozent - Digitalisierungspioniere berichten

Was verbirgt sich hinter der Digitalisierung? Wie wirkt sie sich auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus? Wie gelingt die digitale Transformation?
Insbesondere für KMU stellt sich die Frage, auf welchem Weg die Digitale Transformation beschritten werden soll.

Die im Rahmen des Projektes BodenseeMittelstand 4.0 erstellten Videointerviews „Die ersten 10 Prozent“ sind Fallbeispiele, in denen KMU aufzeigen, wie die Digitalisierung gelingen kann. Unternehmerinnen und Unternehmer der Vierländerregion Bodensee berichten über ihre ersten Schritte auf dem Weg zum digitalen Unternehmen. Sie zeigen konkrete Maßnahmen auf, schildern ihre Erfahrungen und Learnings, thematisieren ihre Herausforderungen und geben praktische Tipps für die ersten Schritte.

Innovation aus Tradition  HEFEL Wohnbau AG, Lauterach (A)

„Innovativ aus Tradition“, dafür steht das Wohnbauunternehmen Hefel Wohnbau AG mit Sitz in Lauterach, das sich seit Jahrzehnten mit der sinnvollen Vernetzung von Technologie und Generalunternehmerkompetenz auseinandersetzt. Mit dem Terminal V hat Hefel Wohnbau für seine Kunden die technologische Möglichkeit geschaffen, alle geplanten Projekte bereits vor Baubeginn dreidimensional und im Maßstab 1:1 zu erleben. Im Interview wird aufgezeigt, wie Virtual Reality (VR) und Robotik sinnvoll eingesetzt werden und welcher Mehrwert für das Unternehmen, seine Mitarbeiter und Kunden entstanden ist.

 

Organisationshilfe digitale Systeme  Plankenhorn GmbH & Bachthaler IT, Erkenbrechtsweiler (D)

Die Plankenhorn GmbH ist seit über 40 Jahren Spezialist für die Fertigung und maschinelle Bearbeitung von Einzelteilen und Schweißbaugruppen. Gemeinsam mit Bachthaler IT hat das Unternehmen den Schritt in die digitale Zukunft gewagt und setzt nun die Software-Komplettlösung bIT 4.0 ein, die speziell für kleine und mittlere Lohn- und Einzelteilfertiger entwickelt wurde. Durch den Einsatz der Technologie können Arbeitsschritte effizienter gestaltet und Abläufe optimiert werden.

 

Kommunikationstechnologie erleichert Unternehmensalltag  ELPRO-Buchs AG, Buchs (CH)

Der Systemanbieter, die ELPRO-Buchs AG zeigt, wie mit Hilfe von moderner Kommunikationstechnologie die Digitalisierung in KMU gelingen kann. ELPRO baut seit über 35 Jahren elektronische Datenlogger und die entsprechende Software um lückenlose Temperaturaufzeichnungen zu gewährleisten. Das „Digitale“ liegt also bereits in den Genen des Unternehmens. Auf der Produktseite entstehen mit dem Internet of Things (IoT) ganz neue Möglichkeiten, die die Prozesse der Kunden vereinfachen können. Temperaturdaten werden beispielsweise in Echtzeit von jedem Transport und Lagerhaus auf der Welt zentral in der Cloud verarbeitet und dem Kunden gemeldet.

 Digitalisierungspotenziale identifizieren  WEFA Inotec GmbH, Singen (D)

Das Unternehmen ist auf die Fertigung von hochleistungsfähigen Strangpresswerkzeugen für anspruchsvolle Aluminiumprofile spezialisiert. Mit der Entwicklung und anschließenden Patentierung der CVD-Gasbeschichtungstechnologie (Chemical Vapor Deposition) auf Oberflächen von Strangpresswerkzeugen gelang dem Unternehmen im Bereich beschichteter Werkzeuge der Aufstieg zum Weltmarktführer. Um Digitalisierungspotenziale im Unternehmen zu identifizieren, beteiligte sich die WEFA in Kooperation mit dem Netzwerk RKW an dem bundesweiten geförderten Projekt Digiscouts®.

Digitale Zwillinge  Eberle Automatische Systeme GmbH & Co KG, Dornbirn (A)

Das Unternehmen mit Sitz im österreichischen Dornbirn arbeitet mit rund 35 Beschäftigten an Lösungen in den Bereichen Automatisierungstechnik, Robotik, Bildverarbeitung und IT. Die Themen Industrie 4.0, Internet of Things und Digitalisierung beschäftigen das Unternehmen schon seit langer Zeit. Im Interview erklärt Michael Eberle, verantwortlich für den Bereich Modellierung und Simulation, wie Eberle Automatische Systeme aus einem internen Bedarf heraus verschiedene Phasen von Automatisierungsprojekten digitalisiert hat. Die daraus entstandenen Lösungen wurden als Produkte auf den Markt gebracht.

Unternehmenskultur 4.0 – Bechtle GmbH Bodensee, Friedrichshafen (D)

Die Bechtle GmbH Bodensee mit Standorten in Friedrichshafen, Radolfzell und Villingen-Schwenningen ist Teil der weltweit agierenden Bechtle AG. In einem IT-Systemhaus scheint das Thema Digitalisierung auf den ersten Blick selbstverständlich zu sein. Doch wie verändern sich durch digitale Innovationen die Prozesse und Anforderungen? Und welche Bedeutung hat das für die Themen Führung, Hierarchie und Unternehmensstruktur? Martin Seeger, Geschäftsführer der Bechtle GmbH Bodensee, gibt im Videointerview Einblick, wie das Unternehmen mit dem Wandel der Arbeitswelt umgeht.


Mass Customization  BVD Druck + Verlag AG, Schaan (LI)

Die BVD Druck + Verlag AG mit Sitz in Schaan Liechtenstein, ist ein Medienunternehmen mit den Standbeinen Offsetdruck, Digitaldruck, Werbetechnik. Durch die fortschreitende Digitalisierung entwickelte sich in den vergangenen Jahren in der Medienbranche ein enormer Wettbewerbsdruck. Als Reaktion auf die veränderten Wettbewerbsbedingungen hat das 1923 gegründete Unternehmen die Marke „balleristo“ entwickelt und setzt dabei auf den Zukunftstrend Mass Customization. Im Videointerview zeigt Peter Göppel, Geschäftsführer der BVD Druck + Verlag, auf, wie sich die Digitalisierung in seinem Unternehmen auswirkt.

Mensch und Maschine in der Digitalisierung – Alphagate Automatisierungstechnik GmbH (A)

Alphagate mit Sitz in Rankweil beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Kommunikation zwischen dem Menschen und der Maschine. Dieses Video zeigt auf, wie mit Hilfe des von Alphagate entwickelten Ansatzes – dieser nennt sich PHORB, die Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen gelingen kann. Der hohe technische und funktionale Anspruch an das Produkt des Maschinenbauers darf und soll sich in die Bedienung ausweiten, und die dadurch entstehenden Vorteile der Digitalisierung können damit genutzt werden.

Digitalisierung als Mehrwert begreifen – Winterhalter GmbH, Meckenbeuren (D)

Die Winterhalter GmbH mit Sitz in Meckenbeuren beschäftigt sich seit über 70 Jahren mit Spüllösungen für die Gastronomie. Das mittelständische Unternehmen hat sich vom Maschinenlieferant zum Gesamtsystemanbieter für Spültechnik und Global Player entwickelt. Ralph Winterhalter, Geschäftsführer in dritter Generation und Benjamin Köb, Leiter Digitale Services & Produkte geben Einblicke, wie diese Mehrwerte im Unternehmen identifiziert und nutzbar gemacht wurden und wie durch die Digitalisierung neue Produkte und Services entstanden sind.

Sitzen erfrischend neu gedacht  Klöber GmbH, Owingen (D)

Die Klöber GmbH mit Sitz in Owingen am Bodensee steht seit über 80 Jahren für Innovation und Exzellenz im Bereich Bürositzmöbel. Die Verbindung aus Handwerk, Hightech und zeitgemäßer Formensprache führt zu innovativen Lösungen und Produkten. Im Videointerview erläutern Ronald Liebsch, Leiter Produktentwicklung und Martina Köppel, Leiterin Marketing welche Veränderungsprozesse hin zum digitalen Produktportfolio durchlaufen wurden, wo es Probleme gab und welche Chancen sich daraus ergeben haben.

Innovation und Mensch  Berhalter AG, Widnau (CH)

Inspiration und Innovation sind die Kernthemen der Berhalter AG, ein Vorzeigeunternehmen, wenn es um die Herangehensweise der digitalen Transformation geht. „Der Mensch ist im Vordergrund. Ohne den Menschen funktioniert die Digitalisierung nicht“, so Patrick Berhalter, CEO & Inhaber der Berhalter AG in Widnau (Schweiz). Wie die digitale Vision der Berhalter AG aussieht und wie diese in den Unternehmensalltag eingeflochten wird, erfahren Sie im Videointerview.